Classical Highlights of Macedonia

Mazedonien liegt geographisch im zentralen Teil der Balkanhalbinsel und ist in einer Kreuzung von Zivilisationen gewesen. Es ist ein altes Land, das eine herrliche Naturlandschaft und eine reiche Kultur und Traditionen bietet. Daher ist eine einzigartige Mischung der antiken und modernen Zeit und stellt ein reiches multikulturelles Erlebnis dar. Die klassischen Höhepunkten Tour wurde dazu entwickelt, damit die Reisenden die Möglichkeiten haben, alles was das biblische Land genannte Mazedonien anbietet, in einer Woche.

Location: Macedonia
Duration: 7 days

From € 435
Book Now

 

 

Tag 1. Skopje Flughafen – Tetovo – Mavrovo (130 km, 2 Stunden Fahrzeit)
Treffen und Begrüßung am Flughafen und Abfahrt nach Tetovo einer der größten Städte in Mazedonien zu einer Mehrheit ethnischer albanischer Bevölkerung, um eins der seiner wichtigsten Denkmäler bekannt als die Gemalte oder geschmückte Moschee zu besuchen. Die bunte Moschee wurde ursprünglich im Jahre 1438 gebaut und später im Jahre 1833 von Abdurrahman Pascha wieder umgebaut. Die meisten Moscheen der Zeit hatten Sultane, Bejs (Adlige) oder Paschas, die ihre Erbauung finanzierten, aber die Gemalte Moschee, wurde von zwei Schwestern aus Tetovo finanziert. Mehr als 30.000 Eier wurden dazu verwendet, um die Farbe und das Glänzen vorzubereiten, die zu den aufwändigen Dekorationen gingen. Nach dem Besuch dieses herrlichen Musters der Islamischer Kunst geht es weiter zum Nationalpark Mavrovo, der größte aller drei Nationalparks in Mazedonien. Als Folge einer große Abgrenzungsbefreiung hat sie eine besondere sowie eine abwechslungsreiche Fauna mit vielen verschiedenen Vogelarten und Säugetieren. Es wurde 1949 gegründet und liegt im westlichen Teil des Landes zwischen dem Mavrovo - See und der mazedonisch-albanischen Grenze. Übernachtung in Mavrovo.

 

 

Tag 2. Mavrovo – St. Jovan Bigorski – Vevcani – Kalista – Ohrid (140 km, 3 Stunden Fahrzeit)
Nach dem Frühstück Fahrt nach Ohrid. Auf dem Weg halten wir an dem Kloster von St. John der Täufer- Bigorski, 11. Jahrhundert mit herrlichen Leistungen an Holzschnitzerei Kunst. Die Reise geht weiter zum Dorf Vevcani, das auf einem steilen Hang errichtet wurde und von einem Berg geschützt ist. Seine Architektur ist am attraktivsten mit vielen alten Häusern und Gebäuden aller Stilrichtungen und Formen. Die berühmten Quellungen von Vevcani haben einen Wasserdurchfluss von 400-4000Lt/ sec, was die vielen Wassermühlen dieses Bereiches erklären. Die Fahrt richtet durch die schönen Täler des Schwarzes Flusses von Drini und dann Stopp an um den Klosterkomplex der kleinen Höhlenkirchen hochgelegene in den Felsen zu besuchen. Die Gemälde in den Kirchen stammen aus dem 14.-16. Jahrhundert. Nach diesen Besuchen weiter nach Ohrid, die meist besuchte Stadt in Mazedonien und Teil des UNESCO-Schutzprogrammes. Übernachtung in Ohrid.

 

 

Tag 3. Ohrid – St. Naum – Ohrid (2.5 Stunden Bootsfahrt)
Nach dem Frühstück besuchen wir die Kirche St. Sofia, die zwischen dem 11. und 14. Jahrhundert gegründet wurde und der Sitz des Erzbischofs war. "St. Clement ", eine klassische orthodoxe byzantinische Kirche, die die Altstadt beherrscht, zeigt die Verbindung zwischen der byzantinischen und der italienischen Renaissancekunst. Auf der "Plaoshnik", im 9. Jahrhundert, gründete St. Clemens von Ohrid die erste Universität von Europa und wurden 3.500 Studenten ausgebildet. St. Johannes in Kaneo, liegt auf einer kleinen Halbinsel, die in den See am westlichen Ende der Altstadt herausragt und bietet einen atemberaubenden Panoramablick auf den See und die umliegenden Berge, die Festung Samuil, die Kirche Saint Painteleimon, die Heilige Jungfrau Maria Peribleptos-Kirche, Ikonen-Galerie und alten Basar. Die Tour geht weiter mit einer Bootsfahrt zum Kloster St. Naum. Im Kloster folgen wir dem Pfad des St. Naums und begegnen den Legenden aller Wunder, die er gemacht früher hat, und danach hatte er seine Kirche auf dem Felsen gebaut. Übernachtung in Ohrid.

 

 

Tag 4. Ohrid – Bitola - Ohrid (UNESCO) (150 km, 3.5 Stunden Fahrzeit)
Nach dem Frühstück Fahrt nach Bitola, die zweitgrößte im Land, historisch bekannt als Monastir oder Manastir und oft als die Stadt der Konsuln während der Osmanischen Zeit, da viele europäische Länder hatten dort ihre Konsulate. Gelegen im südlichen Teil des Tales von Pelagonia, umgegeben von den Bergen Baba und Nidže, 14 km nördlich des Grenzübergangs Medžitlija-Níki, an der Grenze mit Griechenland, ist es ein wichtiger Knotenpunkt, der den Süden der Adria mit dem Ägäischen Meer und Mitteleuropa verbindet. Bitola ist eine der ältesten Städte auf dem Territorium der Republik von Mazedonien. Es wurde als Heraclea Lyncestis von Philipp II. von Mazedonien, Mitte des 4. Jahrhunderts v. Chr. gegründet, nachdem er die umliegende Region von Lyncestis erobert und sie in seinem Königreich Mazedonien eingebaut hatte. Die Stadt wurde zu Ehren des mythologischen griechischen Helden Herakles benannt. Berühmt für seine glanzvolle Mosaiken, antiken Theater und römischen Bäder, ist Heraclea die lebendigste Stadt überlebt aus dem alten mazedonischen Reiches im Land. Nach Besuch der antiken Stätte von Heraclea besuchen wir das reiche Museum von Bitola. Danach fahren wir nach Ohrid wo wir übernachten.

 

Tag 5. Ohrid – Stobi – Skopje (260 km, 4 Stunden Fahrzeit)
Nach dem Frühstück fahren wir nach Skopje, die Hauptstadt von Mazedonien auf dem Vardar Fluss. Unterwegs besuchen wir die archäologische Stobi-Stätte, die als die wichtigste Ausgrabungsstätte in Mazedonien gilt. Diese Kreuzung der antiken Zivilisationen hat hinter sich ein reiches Erbe von antiken Theatern, Palast Ruinen, hellbunte Mosaiken und religiöse Relikte damit die Besucher heutzutage genießen. Die Stadt Stobi wird zuerst in Dokumenten aus dem 2. Jahrhundert v.Chr. erwähnt. Jedoch glauben Archäologen, dass die Stadt mindestens 400 Jahre zuvor bewohnt worden war. Stobi wurde aufgrund seiner Lage an der Kreuzung wichtiger Handelswege zu einer reichen und blühenden Stadt. In Skopje besuchen wir den alten Türkischen Basar und Mahmut Pascha Hammam, das Schloss von Skopje, das Gedächtnis der Mutter Teresa, den Platz von Mazedonien die Steinbrücke. Übernachtung in Skopje.

 

 

Tag 6. Skopje – Matka Schlucht – Skopje Aquädukt – Millennium Kreuz – Skopje (60 km, 2 Stunden Fahrzeit)
Nach dem Frühstück Transfer zur Matka Schlucht, ein einzigartiges Denkmal der Naturschönheit reich an Flora und Fauna, ein beliebtes Ziel für Einheimische und ebenso für Touristen. Besuch der Kirche, die dem St. Apostel Andreas aus der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts gewidmet ist, und fahren wir auf eine Bootsfahrt zur Vrelo Höhle, die uns die Möglichkeit anbietet, die herrliche Natur dieses Ortes zu bewundern. Wir machen einen kurzen Spaziergang auf dem markierten und gesicherten Weg entlang der Schlucht für die Naturliebhaber. Weiter geht es mit dem Besuch des Klosters St. Pantelejmon, den Ruinen von Scupi, eine Stadt, deren Name aus Skopje stammt, und das Skopje-Aquädukt genutzt bis zum 18. Jahrhundert. Danach nehmen wir eine Seilbahnfahrt zum Millennium Kreuz, ein 66 Meter hohes Kreuz gelegen auf dem Gipfel des Vodno Gebirges. Es wurde dazu gebaut, um als Gedenkstätte des 2.000 Jahre Christentums in Mazedonien und der Welt zu dienen. Rückfahrt nach Skopje zur Übernachtung.
Tag 7. Skopje – Flughafen
Nach dem Frühstück, frei zu erkunden bis zum Zeitpunkt des Transfers zum Flughafen.
Preise
1) 435 Euro per Person für mindestens 6 Teilnehmer
2) 495 Euro per Person für mindestens 4 Teilnehmer
3) 770 Euro per Person für mindestens 2 Teilnehmer
Einzelbelegung = 80 Euro. ( Einzelbelegung ist meistens im Doppel- oder Zweibettzimmer)
Eingeschlossen:
  • Transfers vom und zum Flughafen während der ganzen Reise mit a/c Fahrzeug
  • Erfahrene Deutschsprechende Reiseleitung, die gleichzeitig der Fahrer ist
  • Getrennte Reiseleitung und Fahrer für mindestens 6 Teilnehmer
  • Unterkunft für 6 Nächte in ausgewählten 3* Hotels
  • Frühstück
  • Alle Steuern
Ausgeschlossen:
  • Flugtickets
  • Mittagessen und Abendessen
  • Eintrittsgeld (20 - 25€)
  • Trinkgelder für Fahrer / Reiseleitung
  • Alles was nicht im Abschnitt „Eingeschlossen“ erwähnt wird
Empfohlene Tourdaten:

Keine Termine für diese Tour

Lesen Sie die Bewertungen oder schreiben Sie Ihre Bewertung:

Sehen Sie die Landkarte:


View Classical Highlights of Macedonia